Warum sollte ich Bollerwägen kaufen?

Handkarren sind eine großartige Investition für jeden Mann, auch für jemanden, der nicht zu reich ist.

Handwagen ist ein altes niederländisches Wort und hat keine deutsche Entsprechung. Es kommt von dem mittelniederländischen Wort "bollwaegen" (was soviel wie "rollen" bedeutet). Das Wort wird manchmal auch "bollerwaegen" genannt, zu Ehren der Walzen. Im Gegensatz zu Holzverkleidung Carport kann es ergo spürbar effektiver sein. Da der Ursprung dieses Wortes jedoch etwas unsicher ist, wird es immer noch Handkarre genannt. Handkarren wurden in den Niederlanden schon immer für den Transport verwendet, aber auch heute noch sind sie in kleineren Städten und Dörfern häufiger anzutreffen. Im Niederländischen bedeutet das Wort "bollwaegen" so etwas wie ein "Pferdewagen". In den meisten anderen Sprachen würde dieses Wort als "Paddel" übersetzt werden. Einige ältere Handkarren, wie diese aus den 1970er Jahren, werden eigentlich "Pferdekarren" genannt, da es keine Pferde gibt. Es gibt eine ganze Klasse von Handwagen, die heute im Einsatz sind: Handkarren der Vrijheid (Handwagen der Stadt) Der Handwagen der Vrijheid oder "der Handwagen", wie er genannt wird, ist ein kleiner, langsamer, stabiler Handwagen, der von vielen Menschen benutzt wird und der beste Weg ist, sich in den Niederlanden fortzubewegen. Der Name "Handkarren" wurde zuerst verwendet, um die traditionelle holländische Art des Warentransports zu bezeichnen, die eigentlich eine Holzkiste war, die aus einem flachen Dach, einem Boden und einigen schweren Rädern bestand, die die Waren zum Laden oder in die Stadt transportierten. Und das differenziert dieses Produkt von sonstigen Artikeln wie Bollerwägen. Der Wagen wurde manchmal mit Pferden auf dem Dach und manchmal mit Maultieren und Eseln benutzt. In den 1970er Jahren gab es eine große Popularität mit dem Wagen, so dass es schließlich akzeptiert wurde, dass der Wagen in vielen verschiedenen Farben verkauft werden sollte. In vielen Gebieten werden die Karren noch immer als öffentliche Verkehrsmittel genutzt. Die häufigsten Farben sind Schwarz, Rot, Grün, Braun und Weiß. Der Wagen hat einige verschiedene Sitzplätze, auf denen man sitzen kann, und die Rückseite wird auch zum Transport von Lebensmitteln, Büchern, Papieren usw. verwendet. Er wird oft als "Buswagen" bezeichnet, da es sich um einen Bus mit einem Flachdach handelt. An einigen Stellen wird er auch als "Pferdekarren" bezeichnet.

Ich weiß nicht, was trauriger ist: dass der Wagen nicht mehr als öffentliches Verkehrsmittel gesehen wird oder dass es immer noch einige Leute gibt, die das glauben. So traurig bin ich eigentlich nicht. Die Tatsache, dass wir in Europa nicht mehr fahren können, ist trauriger, weil wir es noch können, was großartig ist. Es ist traurig, dass man in New York nicht fahren kann, weil man überall fahren kann, aber ich bin nicht wirklich traurig, dass ich dazu in Japan gezwungen werde, wo es noch viele Straßen mit einem Flachdach gibt. Wenn du wissen willst, wie es ohne Autos wäre, schau dir Tokio an.